Oft wiederholte Fragen

Eine grüne Umgebung, die Pflege der Blumen, Stauden und des Rasens weckt in jedem, der sich und seine weitere Umgebung gerne mit Zierpflanzen umgibt, Fragen und Gedanken.

Die Mitarbeiter der Gärtnereien in Szombathely und Sopron beantworten auch Ihre Fragen gerne.


Stellen Sie uns auch Ihre Fragen, über die Pflege, Verpflanzung,
Bewässerung der Zierpflanzenund schauen
Sie sich bei den Fragen und Antworten um.

Meine Frage

Hedge-Installation

Sehr geehrte Damen und Herren! Meine Frage wäre die Folgende. Wir haben Brabant Thujas als Zaun gepflanzt. Sie sind schon gut über 2 Meter groß, aber wurden noch nicht geschnitten. Unten sind sie ganz zusammengewachsen, aber oben sind sie noch licht. Wann und wie kann ich sie zurückschneiden? Vielen Dank für Ihre Antwort schon im Voraus Beáta
Liebe Beáta!

Danke für Ihr Vertrauen!

Die Brabant Thujas schneidet man 1-2 Mal im Jahr. Es ist empfehlenswert den Schnitt von Ende Mai bis Ende August zu erledigen.
Es lohnt sich die Brabant Thujas nicht nur oben, sondern auch an der Seite zurückzuschneiden, weil man so eine dichtere, kompaktere Form bekommt.
Im Frühling sollte man Kunstdünger für immergrüne Pflanzen mit langer Wirkkraft in die Erde bringen, um gesündere Pflanzen zu bekommen.

Mit freundlichen Grüßen:

Andrea Nagy – Diplom-Gärtnerin
Ich möchte eine Hecke pflanzen. Welche Pflanzen empfehlen Sie mir?
Hier ein paar von den vielen Möglichkeiten :

Liguster Sorten:
Sie gehören in die Kategorie der Wintergrünen, was soviel bedeutet, dass sie in milderen Wintern ihren Laub behalten, in kälteren Wintern aber verlieren. Man kann auch Liguster mit Erdballen pflanzen, was eine gute Nachricht auch für ungeduldigere Gartenliebhaber ist, da man ein sofortiges Ergebnis, eine fertige und geschlossene Hecke bekommt, die sogar 1,5-2 Meter hoch werden kann. Schneiden wir sie manchmal zurück.
Wer aber eine kostengünstigere Lösung sucht und Geduld hat, dem empfehlen wir wurzelnackte Liguster, die man in Dreieckspflanzung (in Zick-Zack Form) pflanzen sollte. Pro Meter kann man mit 7-8 Stück rechnen. Im Frühling sollte man sie auf die Hälfte zurückschneiden.

Thuja-Arten (Plicata, Columna, Smaragd, Brabant)
Im Allgemeinen kann man über sie sagen, dass sie immergrüne Pflanzen sind, die ihren Laub auch im Winter behalten. Am schönsten wachsen sie in pH-saurer Erde (Typ „A“). Die Pflanzweite beträgt abhängig von der Art 0,8-1 Meter. Einige Arten brauchen einen Schnitt, andere nicht.

Eibe (Taxus Baccata und ihre Sorten)
Sie ist eine immergrüne Pflanze, die auch die extremen Wetterverhältnisse gut verträgt. Ihre dekorative rote Frucht bringt im Herbst Farbe in unseren Garten. Fast alle Teile der Pflanze sind giftig, man sollte also bei Familien mit kleinen Kindern gut überlegen, ob man sie anschaffen möchte. Auch für schattige Stellen eignet sie sich hervorragend.

Geben wir in die Pflanzgrube der Heckenpflanzen trockenen, pulverisierten Kuhmist, damit die Hecke schöner, gesünder und widerstandsfähiger wird. Im Späteren sollte man Kunstdünger mit komplexer Wirkung oder Flüssigdünger speziell für immergrüne Pflanzen benutzen. Wenden Sie sich bitte mit Ihren weiteren Fragen an unsere Gärtner Kollegen.

Obstbäume

Ich möchte einen wurzelnackten Obstbaum pflanzen, ich weiß aber nicht, worauf ich achten muss, da ich jetzt das erste mal sowas versuche. Was empfehlen Sie mir?
Das Pflanzen der wurzelnackten Obstbäume ist vom Frühlingsbeginn bis zur Laubbildung, beziehungsweise im Herbst vom Laubfall bis zu den andauernden Frostperioden ideal. Die Herbstzeit ist günstiger, weil die Pflanzen mehr Zeit für die Wurzelbildung haben und der Niederschlag im Winter auch günstig für sie ist.

Wählen Sie sorgfältig eine Pflanzenart, berücksichtigen Sie dabei auch die Gegebenheiten des Gartens. Die Wurzeln der Pflanze sollen – möglichst in Plastikfolie – eingepackt sein, weil unsere Pflanze sonst austrocknen kann.

Schneiden Sie die dickeren Wurzeln um 1-2 cm zurück.
Benutzen Sie bei der Pflanzung Kuhmist oder Düngertabletten.
Gießen Sie bis zur Wurzelbildung regelmäßig, wenn Sie im Frühling gepflanzt haben, den ganzen Sommer!
Belasten Sie den Baum in den ersten 2-4 Jahren in der Zeit der Kronenformung nicht mit Fruchtbildung: pflücken Sie die kleinen Früchte rechtzeitig.

Mediterrane Pflanzen

Guten Tag! Meine Frage: Die bei Ihnen gekaufte myrtenblättrige Kreuzblume /Polygala myrtifolia 1/4T 80cm K9/ hat das ganze Jahr wunderschön geblüht und ich möchte, dass sie auch nächstes Jahr so schön wird. Schreiben Sie mir bitte, wie ich sie überwintern kann und wie oder ob man sie zurückschneiden muss. Danke schon im Voraus für Ihre Antwort! Zoltán
Lieber Zoltán!

Die Kreuzblume ist ein mediterraner immergrüner Busch oder kleiner Baum mit eleganter Form und Blättern wie beim Myrtus. Sie ist eine ideale Pflanze der Wintergärten, Terrassen und Balkone, die bis zu 1,5-2m groß werden kann.

Sie blüht fast das ganze Jahr. Ihre purpurroten-rosa-lilafarbenen Blüten sind mit weißlichen, spitzenartigen Staubgefäßen geschmückt. Sie kann durch Samen oder auch durch Stecklinge vermehrt werden.

Ein sonniger oder halbschattiger Platz ist günstig für sie.
Fast alle Erdarten sind geeignet für sie, wir empfehlen aber Typ „A“, Erde für Immergrüne. Sie fühlt sich in Erde wohl, die reich an Humus ist. Sie kann Trockenheit gut ertragen, man braucht sie wenig zu gießen.

Mit einem Rückschnitt kann man sie nach Belieben formen, aber es ist auch nicht unbedingt notwendig.

Sie ist eine Kübelpflanze und ist frostempfindlich, deshalb muss man sie überwintern. Sobald die Außentemperatur sich auf etwa 5 Grad abgekühlt hat, ist die Zeit der Überwinterung gekommen. Im Winter sind 5-15 Grad ideal für sie.
Ich möchte für zu Hause einen Zitronenbaum kaufen, ist die Haltung aber nicht zu kompliziert?
Es ist empfehlenswert ein paar Regeln einzuhalten, denken wir aber an nichts Kompliziertes! Da es sich um mediterrane Pflanze handelt, sollten wir sie an einen warmen, sonnigen Platz stellen. Düngen wir sie regelmäßig mit Düngemittel für mediterrane Pflanzen. Bei der Umtopfung ist es ratsam Zitruserde zu verwenden. Von Frühling bis Herbst kann sie unser Balkon verschönern, aber man muss sie noch vor dem Frost zum überwintern in einen Raum bringen, wo die Temperatur zwischen 5 und 10C° liegt und wo sie keine direkte Sonneneinstrahlung bekommt. Im Winter genügt es sie einmal im Monat zu gießen. Der Keller oder die Garage ist meistens eine perfekte Lösung, wenn sie ein kleines Fenster haben. Man kann sie auch in einem Raum ohne Fenster überwintern, in diesem Fall kann es aber passieren, dass alle Blätter herabfallen. Die andere Möglichkeit ist, dass wir das Bäumchen an einen warmen Ort stellen, dann entwickelt es sich auch während der Winterzeit. Das Gleiche gilt auch für die Orange und die Kumquat (Zwergorange).
Ich habe einen Oleander geschenkt bekommen. Wie soll ich ihn pflegen, damit er immer so schön bleibt?
Stellen Sie Ihre Pflanze an einen sonnigen, warmen Ort, direkte Sonne mag sie besonders. Da sie eine Kübelpflanze ist, die viel Wasser braucht, empfehlen wir sie jeden Tag zu gießen. Sie steht aber nicht gerne im Wasser. Während der Blütezeit sollten wir sie wöchentlich mit Dünger für mediterrane Pflanzen versorgen.
Wenn die Temperatur auf 10-15°C sinkt, ist die Zeit der Überwinterung gekommen. Wählen wir einen frostfreien, möglichst hellen Platz, so beginnt sich unsere Pflanze im Frühling schneller zu entwickeln. Gegen die eventuell vorkommenden Schädlinge (Blattlaus, Gemeine Spinnmilbe) können wir mit einer Austriebsspritzung im Frühling vorgehen.
Zurückschneiden sollten wir die Pflanze im Herbst oder am Frühlingsanfang, um einen schöneren, dichteren Busch formen zu können.
Was sollen wir tun, damit wir auch zu Hause viele Früchte an den Orangenbäumen haben?
Da es sich um eine mediterrane Pflanze handelt, sollte man sie an einen sonnigen Platz stellen. Geben Sie ihr regelmäßig Dünger, der für Zitrusfrüchte entwickelt wurde. Von Frühling bis Herbst kann sie unser Balkon verschönern, aber man muss sie noch vor dem Frost zum überwintern in einen Raum bringen, wo die Temperatur zwischen 5 und 10C° liegt und wo sie keine direkte Sonneneinstrahlung bekommt. Im Winter genügt es sie einmal im Monat zu gießen. Der Keller oder die Garage ist meistens eine perfekte Lösung. Das Gleiche gilt auch für die Zitrone und die Kumquat.
Ich möchte in meinem Garten Kiwi anbauen. Was ist das Geheimnis der Kiwi?
Die Kiwi ist eine Kletterpflanze, deshalb braucht sie ein Pflanzgerüst (z.B. ein Spalier), wie Wein, aber man schneidet sie doch nicht so zurück. Man muss immer die Triebe zurückschneiden, die schon getragen haben, aber die neuen Triebe lassen wir dran. Die tragenden Triebe der Pflanze sind dann in der Lage Blüten zu bringen, wenn sie möglichst waagerecht wachsen. Das ist auch deshalb wichtig, weil wir nicht mit Früchten rechnen können, wenn die Blüte ausgeblieben ist. Wenn unsere Kiwi nicht selbstbefruchtend ist, brauchen wir auch eine andere Pflanze für die Bestäubung. Im Gegensatz zur allgemeinen Denkweise mag die Kiwi starke Sonne nicht, pflanzen Sie sie lieber an eine windgeschützte Stelle im Halbschatten. Gießen Sie sie regelmäßig, aber nicht zu viel. Die jungen Pflanzen müssen im Winter noch abgedeckt werden, da sie noch frostempfindlich sind.

Blumenzwiebeln pflanzen

Was sollte man wissen über die Pflanzung der Blumenzwiebeln im Herbst?
Tulpen, Narzisse, Krokusse, Hyazinthen, Märzbecher, einige Lilienarten und Schneeglöckchen sind überwinternde Zwiebelpflanzen, ideal ist es sie im Oktober und November zu pflanzen, bis der Bodenfrost kommt.

Die Zwiebelpflanzen wachsen in feinkörniger, wasserdurchlässiger, sich schnell erwärmender und leicht austrocknender, in Nährstoffen reicher Erde am besten. Meistens mögen sie die sonnigen, warmen Plätze.

Pflanzkörbe können uns behilflich sein, sie erleichtern den Transport der Zwiebeln, man kann die Zwiebeln leichter aus der Erde nehmen und sie werden von unterirdischen Nagern geschützt. Gießen wir die Erde nach dem Pflanzen, damit die Wurzeln schneller wachsen können, denn die im Herbst gepflanzten Zwiebeln müssen noch vor dem ersten Frost Wurzeln schlagen.

Für die Pflanzung der Zwiebelpflanzen muss man die Erde etwa 30cm tief auflockern, danach können wir die Zwiebeln in der für sie idealen Tiefe platzieren. Die Pflanzanleitung können wir meistens auf der Verpackung der Zwiebeln finden, die leicht verständlichen Piktogramme informieren uns gut. Wenn wir im Herbst Zwiebelblumen pflanzen, blühen sie im Frühling prächtig in unserem Garten.

Transplants Kiefern, Tannen-cut Weihnachtsbaum

Wie überlebt meine Tanne im Topf Weihnachten? Ich möchte, dass meine Nordmanntanne im Kübel die Feiertage überlebt.
Eine Tanne mit Erdball oder im Topf sollten wir dann als Weihnachtsbaum wählen, wenn sie später Platz im Garten hat, oder wir sie jemandem schenken können.

Wir sollten möglichst eine kleinere Tanne auswählen (1-1,5m hoch), die Pflanzen in dieser Größe bleiben uns so gut wie sicher erhalten. Die von Gartencentern verkauften Tannen werden immer frisch ausgehoben, sie haben genügend große Erdballen, sie sind in Jutesäcke eingepackt, die biologisch abbaubar sind, oder sind in entsprechend große Töpfe gepflanzt.

Wenn wir den Baum nicht im Kübel gekauft haben, sollten wir ihn nach dem Kauf in einen Topf pflanzen, der etwas größer ist als der Erdballen und unten Löcher hat, und Blumenerde mit Torf in guter Qualität dazugeben.
Der Jutesack kann auch auf dem Erdballen bleiben, weil man so die Pflanze später leichter in den Garten pflanzen kann und der Sack sowieso abbaubar ist. Nach dem Einpflanzen in den Topf muss man die Tanne gut gießen.
Ein paar Tage vor Weihnachten sollten wir die Pflanze in einen kühlen aber frostfreien Raum stellen, oder wenigstens vor die Tür, neben die Wand der Terrasse, an einen geschützten Ort.

Suchen wir im Wohnraum einen Platz für den Baum, der weiter weg vom Heizkörper ist. Das Beste ist, wenn wir keine Lichterkette auf die Tanne tun, oder sie nur für kurze Zeit einschalten.
Ihre Nadeln können wir noch vor dem Schmücken mit Wasser bespritzen.
Länger als eine Woche sollten wir die Tanne im Topf nicht in der Wohnung halten, gießen wir sie alle paar Tage, kontrollieren wir ihre Erde, damit sie immer nass bleibt.

Nach dem Abschmücken ist es sehr wichtig, dass wir den Baum nach und nach an die Außentemperatur gewöhnen.

Stellen wir die Tanne für etwa eine Woche in einen Raum mit 0-5 Grad (es ist auch kein Problem, wenn sie in dieser Zeit nicht genug Licht bekommt), dann für eine Woche vor unsere Tür ins Freie und danach in den Garten.

Wenn die Erde sehr eisig ist und wir die Tanne nicht rauspflanzen können, dann müssen wir bis zum Ende des Winters den Topf mit Papier, Karton oder mit einem Sack einwickeln, um die Wurzeln vor Frost zu schützen.
Die grünen Teile der Pflanze muss man nicht schützen.
Wie können wir lange die Schönheit unseres geschnittenen Weihnachtsbaumes erhalten?
Das Beste ist die Tanne nach dem Kauf bis Weihnachten in einem Eimer Wasser im Freien zu halten, auch wenn das Wasser im Eimer erfriert.

Wenn wir den Weihnachtsbaum vor den Feiertagen nicht im Freien halten können, haben wir trotzdem die Möglichkeit in den Gärtnereien den schönsten Baum rechtzeitig auszuwählen und zu markieren, die Fachverkaufsstellen sorgen auch für Ihre Tanne sachgerecht, damit sie bis Weihnachten nichts von ihrer Frische verliert.

Bevor wir die Tanne in den Ständer stellen, müssen wir den überflüssigen Stumpf senkrecht auf den Stamm absägen, damit bekommt der Baum auch eine frische Schnittstelle, wodurch die weitere Wasseraufnahme unterstützt wird.

Nachdem wir die Tanne in die Wohnung gestellt haben:

Sorgen wir regelmäßig für den Wassernachschub. Wählen wir nach Möglichkeit einen Ständer aus, in den wir bequem Wasser füllen können, kontrollieren wir jeden Tag, ob noch genug Wasser darin ist. Je entfernter wir den Baum vom Heizkörper aufstellen können und je kühler der Raum ist, in dem er steht, desto länger bleibt er schön. Wir raten dazu die Lichterketten auf dem Baum nicht oft einzuschalten.

Wichtiger Hinweis:

Die Weihnachtsbäume kommen bei uns aus landwirtschaftlicher Produktion, so beschädigen wir die Natur nicht, wenn wir einen aufstellen.

Die Gärtnerei Immergrün wünscht Ihnen besinnliche, frohe Weihnachten!